Mohn-Marillen-Streusel-Kuchen

Mohn-Marillen-Streusel-Kuchen

Wenn ich ganz spontan am Sonntag in der Früh auf die Idee komme einen Kuchen für die anrückende Verwandtschaft zu backen, dann ist es extrem blöd, wenn erstens nur relativ wenige Zutaten und damit Optionen im Haus sind und wenn ich zweitens kein passendes Rezept dazu habe. Früher hätten diese Umstände dazu geführt, dass ich einfach zum nächsten Bäcker gefahren wäre und einen Kuchen gekauft hätte. Aber heute ist das alles anders, denn ich hatte ja immerhin Marillen im Haus. Es kann im Jahr 2022 ja kein Problem sein, ganz auf die Schnelle, ein Rezept für einen einfachen und schnellen Marillenkuchen im Internet zu finden. Wozu gibt es denn all die tollen Food-Blogs. Denkt man(n) sich halt so.

Weiterlesen

Black Cake 🇹🇹

Black Cake 🇹🇹

Ich weiß gar nicht, wie ich dir das erklären soll, aber möglicherweise ist dieser Beitrag nichts für dich! Wenn du Kinder hast, die gerne Kuchen essen, dann vergiss es und lies lieber nicht weiter. Wenn du keinen Rum magst, dann ist das definitiv nicht dein Kuchen und du kannst gleich weiter klicken. Wenn du ganz schnell einen Kuchen für den 1.Adventsonntag machen willst, so wie es eigentlich mein Plan war🙈, dann bist du erstens zu spät dran und schnell geht bei diesem besonderen Kuchen gar nichts. Wenn du jetzt noch immer liest und zu Weihnachten die Finger nicht von Rumkugeln lassen kannst, dann könnte das ja doch noch was werden mit dir und meinem „Black Cake“.🤔

Weiterlesen

Meskouta 🇲🇦

Meskouta 🇲🇦

Bevor ich kulinarisch weiterziehe, gibt’s noch ganz schnell den „Kuchen zum Sonntag“ und der kommt auch aus Marokko. Beim Stöbern in einer Fülle von marokkanischen Rezepten, bin ich immer wieder auf diesen unspektakulär aussehenden Kuchen gestoßen. Jetzt habt ihr aber ein Problem! Der Kuchen sieht auch bei mir nicht wirklich spannender aus, aber ihr könnt nicht riechen wie wunderbar er duftet. Schade, wirklich schade!😉

Weiterlesen

Skúffukaka 🇮🇸

Skúffukaka 🇮🇸

Fremde Sprachen können einen manchmal ganz schön verwirren und lösen von Zeit zu Zeit auch ein Kopfkino aus, über das wir hier gar nicht weiter reden wollen.🙊🤣 Ich hatte keine Ahnung, wobei es sich bei Skúffukaka handelt, geschweige denn, was es bedeutet. Zuerst einmal muss man wissen, dass Skúffukaka aus Island kommt und dann spuckt der Online-Übersetzer „Schubladenkuchen“ aus. Somit löst sich dann auch das Kopfkino auf, denn Kuchen klingt ja mal nicht so schlecht. Ob mit „Schublade“ das Backblech gemeint ist, oder ob der Kuchen dann „Lakkaka“ heißen müsste, ist mir nicht klar aber auch egal. Beim Blick auf die Zutatenliste wird rasch klar, dass es sich um einen saftigen (darauf kommen wir später noch zurück!) Schokokuchen mit Kakao, ganz viel Zucker🙈, Buttermilch und Lakritze🤔 handelt. Echt schräg war mein erster Gedanke – passt zu mir!😜

Weiterlesen

Babka 🇮🇱

Babka 🇮🇱

Immer wieder taucht auf den diversen Social-Media-Kanälen eine „Babka“ auf und mindestens genau so lange geistert der Gedanke in meinem Kopf herum, so etwas auch einmal zu probieren. Sieht zwar etwas kompliziert aus, aber letzten Sonntag war es dann soweit. Das Wetter war schlecht und wenn irgendwas die Laune heben kann, dann wohl ein Stück Kuchen. Da hat sich dann aber gleich die Frage gestellt, wo die Babka eigentlich ihren Ursprung hat. Das ist gar nicht so leicht aufzuklären, den die Babka gibt es sowohl in Polen, aber auch über die Ukraine bis nach Albanien und in vielen weiteren Ostländern. Babka oder Baba bedeutet in diesen Ländern so viel wie Großmutter. Dort ist es aber eher ein ungefüllter Kuchen aus Germteig in Guglhupf-(Napfkuchen)-Form. Der gefüllte Germ-Zopf, der in einer hohen Kastenform gebacken wird, dürfte jüdische Wurzeln haben. Der Kuchen ist meist mit Zimt oder Schokolade gefüllt und mit Streuseln dekoriert. Die nicht geflochtene, sondern nur gerollte Form, die auch bei uns üblich ist, dürfte dem „Kokosh“ aus den jüdischen Bäckereien sehr ähnlich sein (Quelle: Wikipedia). Ein weiteres Indiz für die israelische Herkunft ist auch das im Internet wohl am häufigsten aufscheinende Babka-Rezept aus „Jersualem“, von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi.

Weiterlesen

Becherkuchen "styria edition"

Becherkuchen „styria edition“

Manche Dinge entstehen einfach durch Pannen. Eine kleine solche ist vor ein paar Tagen passiert, als wir ganz spontan Gusto auf einen Kuchen hatten und uns ganz schnell einen Joghurt-Becherkuchen zusammengemixt haben. Beim Aufschneiden hat mich dann die Konsistenz leicht verwirrt, denn der Kuchen sah zwar gut aus, aber irgendwie schien er etwas trocken zu sein. Unseren Geschmackstest hat er trotzdem, besonders durch den kräftigen Kakao-Geschmack, bestanden. Aber irgendwas fehlte.🤔 Nach kurzer Ursachenforschung war das Problem gefunden. Den halben Becher Öl kann man nicht so einfach weglassen.😁

Weiterlesen

Apfel-Streusel-Kuchen

Apfel-Streusel-Kuchen

Die Palette an Apfelkuchen-Rezepten ist schier unendlich und doch sind es immer wieder die gleichen Kombinationen, die mich faszinieren und uns am besten schmecken. Die Kombination Mürbteig und Apfel, wie auch in meinem Südtiroler Apfelstrudel, ist einfach ein Traum. Zugegeben, der Strudel ist nicht ganz leicht zu machen, denn den Mürbteig um die Fülle zu rollen ist nicht immer einfach. Da ist dieser klassische Apfel-Streusel-Kuchen wesentlich einfacher und nachdem der Teig sowohl für den Boden als auch die Streusel verwendet wird, ist er auch in Null-Komma-Nix im Backrohr.

Weiterlesen

Ribiselschaumschnitte

Ribiselschaumschnitte

Ribiselschaumschnitten gehören zum Standard-Repertoire der österreichischen Mehlspeisküche. Es gibt wohl keinen Haushalt, der nicht „das Rezept“ für diese fruchtigen Schnitten hat. Im Grunde genommen ein einfacher Rührteig, mit Ribisel und einer Baiserhaube oben drauf. So kennt das wohl jeder, aber dann ist da noch die Ribiselschaumschnitte nach Omas Rezept.

Weiterlesen

Tarta de Santiago

Tarta de Santiago

Wenn, so wie regelmäßig beim Backen rund um Ostern, wieder einmal Eiklar übrig bleiben, dann gibt es entweder Salzburger Nockerl oder diesen traditionellen spanischen Mandelkuchen. Vor fast hundert Jahren hat eine Konditorei in Santiago de Compostela begonnen den Mandelkuchen mit dem Jakobskreuz zu verzieren. Die Tarta de Santiago ist mittlerweile eine geografisch geschützte Spezialität und darf nur mehr in Galizien so genannt werden.

Weiterlesen

Steirischer Karottenkuchen

… oder die steirische💚 Antwort auf Carrot-cake, Rüblikuchen & Co.

Alle Jahre wieder tauchen vor Ostern unzählige Carrot-cakes, Rüblikuchen, Karottenkuchen auf allen Social-Media Kanälen auf. Jedes Jahr denke ich mir, dass ich so einen Kuchen zu Ostern auch einmal machen möchte. Aber jedes Jahr müssen wir auch Osterbrot und Osterpinze machen und die Zeit vergeht dann so schnell, dass Ostern vorbei ist und der Karottenkuchen wieder von der Bildfläche verschwindet. Heuer ist (leider) alles anders. Wir bleiben zu Hause und sind mit dieser Strategie bisher auf einem guten Weg. Und wenn wir schon zu Hause sind, dann haben wir Zeit und dann #backenwirdas 👇

Weiterlesen