Babka ­čç«­čç▒

Babka ­čç«­čç▒

Immer wieder taucht auf den diversen Social-Media-Kan├Ąlen eine „Babka“ auf und mindestens genau so lange geistert der Gedanke in meinem Kopf herum, so etwas auch einmal zu probieren. Sieht zwar etwas kompliziert aus, aber letzten Sonntag war es dann soweit. Das Wetter war schlecht und wenn irgendwas die Laune heben kann, dann wohl ein St├╝ck Kuchen. Da hat sich dann aber gleich die Frage gestellt, wo die Babka eigentlich ihren Ursprung hat. Das ist gar nicht so leicht aufzukl├Ąren, den die Babka gibt es sowohl in Polen, aber auch ├╝ber die Ukraine bis nach Albanien und in vielen weiteren Ostl├Ąndern. Babka oder Baba bedeutet in diesen L├Ąndern so viel wie Gro├čmutter. Dort ist es aber eher ein ungef├╝llter Kuchen aus Germteig in Guglhupf-(Napfkuchen)-Form. Der gef├╝llte Germ-Zopf, der in einer hohen Kastenform gebacken wird, d├╝rfte j├╝dische Wurzeln haben. Der Kuchen ist meist mit Zimt oder Schokolade gef├╝llt und mit Streuseln dekoriert. Die nicht geflochtene, sondern nur gerollte Form, die auch bei uns ├╝blich ist, d├╝rfte dem „Kokosh“ aus den j├╝dischen B├Ąckereien sehr ├Ąhnlich sein (Quelle: Wikipedia). Ein weiteres Indiz f├╝r die israelische Herkunft ist auch das im Internet wohl am h├Ąufigsten aufscheinende Babka-Rezept aus „Jersualem“, von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi.

Babka ­čç«­čç▒

Babka ­čç«­čç▒

Spontane Einf├Ąlle sind dann oft schwer umzusetzen, denn der Germteig aus dem ber├╝hmten Rezept sollte ├╝ber Nacht im K├╝hlschrank rasten und frische Germ war auch nicht im Haus. Um die sonnt├Ągliche Katastrophe abzuwenden habe ich schlicht zu meinem bew├Ąhrten Germteig-Rezept aus Plachutas Kochschule gegriffen. Da reichen zwei mal 30 Minuten rasten und mit der F├╝lle aus „Jerusalem“ bin ich dann doch noch zu meiner ersten Babka gekommen.­čśë

Babka ­čç«­čç▒

Tags: #einnudelsiebbloggt #in80gerichtenumdiewelt

Zutaten:
Germteig, fein
  • 200 g Milch
  • 30 g Butter
  • 5 g Salz
  • 2 Dotter
  • 350 g Mehl
  • 30 g Staubzucker, gesiebt
  • 1 TL Vanillezucker
  • 10 g Trockengerm
  • ┬Ż Bio-Zitrone
F├╝llung
  • 70 g Waln├╝sse, grob gerieben oder gehackt (alternativ Pekann├╝sse oder Mandeln)
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Schokolade, zartbitter (70%)
  • 60 g Butter
  • 25 g Staubzucker
  • 15 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rum, optional
Sirup
  • 70 g Feinkristallzucker
  • 40 ml Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung:
  • Die Milch mit der Butter auf 30┬░C erw├Ąrmen und mit dem Salz in eine R├╝hrsch├╝ssel geben.
  • Das Mehl mit dem Staubzucker, dem Vanillezucker, der Trockengerm und dem Abrieb einer halben Zitrone vermischen.
  • Die Dotter und das Mehl-Gemisch in die R├╝hrsch├╝ssel geben und mit dem Knethaken ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten, bis er sich von der Sch├╝sselwand l├Âst.
  • Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten rasten lassen.
  • Die Waln├╝sse grob reiben oder hacken und mit dem Rohrohrzucker und dem Zimt verr├╝hren.
  • Die Schokolade grob hacken und mit der Butter ├╝ber einem Wasserbad sanft schmelzen.
  • Den Staubzucker, das Kakaopulver und eine Prise Salz hinzuf├╝gen und glatt r├╝hren.
  • Wenn die Schokomasse zu d├╝nn ist, dann hilft etwas Fl├╝ssigkeit (z.B. Milch oder Rum) damit die Schoko leicht stockt und sich leichter verarbeiten l├Ąsst. F├╝r das Aroma schadet der Rum auch nicht.­čĄĘ
  • Eine Kastenform (28×10 cm) mit Butter ausstreichen und mit Backpapier auslegen. Das erleichtert sp├Ąter das Herausheben aus der Form ungemein.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfl├Ąche rechteckig auf ca. 28×38 cm ausrollen
  • Die Schokoladenmasse mit einer darauf gleichm├Ą├čig verstreichen und die Nussmischung darauf verteilen. Dabei einen Rand von ca. 2 cm rundherum frei lassen.
  • Den Teig an der langen Seite eng aufrollen, mit einem scharfen Messer l├Ąngs halbieren, mit der Schnittkante nach oben auflegen und einen einfachen Zopf flechten und die Enden dabei fest zusammendr├╝cken.
  • Die Babka vorsichtig in die Kastenform heben und zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Das Backrohr auf 190┬░C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • F├╝r den Sirup alle Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen, bis sich der Zucker vollst├Ąndig aufgel├Âst hat und danach ausk├╝hlen lassen.
  • Die Kastenform mit Alufolie abdecken, einige L├Âcher hineinstechen und die Babka auf der zweiten Schiene von unten ca. 35 Minuten backen.
  • Danach die Folie entfernen und noch ca. 5-10 Minuten lang fertig backen. St├Ąbchenprobe machen!
  • Die hei├če Babka noch in der Form mit dem Sirup bestreichen, dabei vollst├Ąndig aufbrauchen und danach in der Form etwas abk├╝hlen lassen.
  • Die Babka vorsichtig herausheben und auf einem Kuchengitter vollst├Ąndig ausk├╝hlen lassen, aufschneiden und genie├čen.
ÔŁŚ Ich habe die Mengen f├╝r den Zuckersirup halbiert und das reicht f├╝r mich immer noch. Zum Austrocknen hatte das gut Ding sowieso keine Gelegenheit!­čść
... aus dem Backrohr und gleich frisch glasiert

… aus dem Backrohr und gleich frisch glasiert

.

.

.

.

Babka ­čç«­čç▒

Babka ­čç«­čç▒

Ich verstehe auch nicht, warum ich bei manchen Dingen so lange brauche, bis ich mich aufraffe sie endlich umzusetzen. Was soll ich sagen.­čĄĚÔÇŹÔÖé´ŞĆ Der Sonntag war auf jeden Fall gerettet, das Wetter am Montag auch nicht besser, aber daf├╝r war die Babka dann fast weggeputzt. Ich h├Ątte doch die Original-Menge f├╝r zwei St├╝ck machen sollen.­čÖł­čśť

Erinnerung: Man(n) k├Ânnte das zweite St├╝ck auch mit Marmelade f├╝llen. W├╝rde die Frau extrem freuen!­čśë


S├╝├čes Vergn├╝gen!


nudelsieb

6 Gedanken zu “Babka ­čç«­čç▒

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s