Trinxat 🇦🇩

Trinxat 🇦🇩

Nach unserem späten Urlaub hat uns der Herbst in Österreich voll „erwischt“. Regen, Nebel, wenig bis keine Sonne und fast zwanzig Grad weniger als noch vor einer Woche.😬 Da kann es nicht schaden, wenn ich auf meiner kulinarischen Weltreise die deftigen Rezepte hervorkrame. Ein traditionelles Gericht, das durch seine Einfachheit besticht und nur aus wenigen Zutaten besteht, ist das aus den Pyrenäen stammende Trinxat. Genauer gesagt kommt Trinxat aus dem kleinen Andorra und den angrenzenden katalonischen Regionen Cerdanya und Alt Urgell. Der Name Trinxat bedeutet so viel wie „geschnitten und gestampft“. Stellt sich nur noch die Frage, was hier geschnitten und gestampft wird.😉

Weiterlesen

Flygande Jacob 🇸🇪

Flygande Jacob 🇸🇪

„En riktig klassiker“. Der schwedische Klassiker ist aber, im Vergleich mit anderen traditionellen Gerichten, noch ein richtiger Jüngling. Der „Fliegende Jakob“ ist Ove Jacobsson, der Erfinder des Gerichts, der im Frachtfluggewerbe arbeitete. Also wahrscheinlich ein fliegender Hobby-Koch😉 und das Rezept wurde erstmals 1976 in der schwedischen Zeitschrift „Allt om Mat“, einem Magazin für Essen und Trinken, veröffentlicht.

Weiterlesen

Guacamole-Beef-Burger

Guacamole-Beef-Burger

Manchmal denke ich mir, dass ich einfach einen Vogel habe und ich meine keinen Wellensittich im Käfig.🙈 Aber jetzt mal von Anfang an. Von Zeit zu Zeit taucht die große Lust nach einem richtig guten, saftigen Burger auf. Mittlerweile gibt es ja einige gute Burger-Lokale, abseits vom großen „M“, in Graz. Einziges Problem, die haben aus bekannten Gründen alle geschlossen und ein Burger-to-go ist bis zu mir nach Hause auch nur mehr ein letschertes, aufgeweichtes, lauwarmes „Laberl“. Ist ja alles kein Problem, dann mache ich mir meinen Burger einfach selbst, denkt man(n).🙄

Weiterlesen

Hirschrücken auf Sellerie-Erdäpfel-Püree und Speck-Kohlsprossen mit Mole-Sauce

Hirschrücken auf Sellerie-Erdäpfel-Püree und Speck-Kohlsprossen mit Mole

Kulinarisch hat das neue Jahr bei mir ziemlich „Wild“ begonnen und „Schuld“ daran war, wie könnte es anders sein, meine Frau. Sicher ganz uneigennützig😜 hat sie mir ein „Steirisches Genusspaket“ geschenkt, in dem unter anderem auch ein Hirschrücken war. Nicht immer haben wir mit Wildfleisch gute Erfahrungen gemacht, sowohl in Restaurants als auch in der eigenen Küche. Wenn das Fleisch mehr nach „Leber“ als nach Fleisch schmeckt, dann ist das nicht so toll. Ob das jetzt am Tier, an der Art des Abschusses, der Verarbeitung danach oder doch an der Zubereitung liegt, lässt sich für mich nicht eindeutig klären. Ein Satz in der beigelegten Broschüre hat mir dann Hoffnung auf ein besonderes Gaumenerlebnis gemacht: „Sauber vorbereitetes Wildbret riecht nicht streng oder unangenehm. Daher gehört das Einbeizen mit stark gewürzten Essigbeizen der Vergangenheit an“. Damit kann ich leben.😉

Weiterlesen

Bœuf bourguignon {Kitchen impossible}

Boeuf bourguignon {Kitchen impossible}

Bœuf bourguignon stand seit der Ausstrahlung von Kitchen impossible am Anfang dieses Jahres auf meiner Todo-Liste. Damals hat Tim Mälzer seinen Kontrahenten den deutschen Koch Franz Keller nach Frankreich in das Restaurant „La Cabotte“ geschickt um das berühmte traditionelle Gericht „Bœuf bourguignon“ zu kochen. Das Fleischgericht aus dem französischen Burgund ist nach seinen beiden Hauptzutaten, Rindfleisch (le bœuf) und dem Wein aus Burgund (le vin bourguignon) benannt.

Weiterlesen

Fusilli mit Senf-Kohl und Speck

Fusilli mit Senf-Kohl und Speck

Kohl aka Wirsing mit seinen kraus gewellten Blättern ist gesund (sagt man – wo sind meine Ernährungsexperten), schmeckt (mir in jeder Form) sehr gut und ist vielseitig einsetzbar. Ich muss zwar gestehen, dass ich noch nie Kohlrouladen gemacht habe, aber eines meiner Lieblingsgerichte aus Jugendtagen ist der burgenländische „Köch“. Kohl kann man dünsten, backen, braten aber auch blanchieren. Letzteres passiert auch hier und das idealerweise gleichzeitig mit der Pasta. Schneller geht fast nicht!

Weiterlesen

Rigatoni con crema di patate e pancetta

Rigatoni con crema di patate e pancetta

Ich war jetzt eine Zeit lang auf den Spuren traditioneller Gerichte meines Heimatbundeslandes unterwegs und da kommt sicher noch das eine oder andere Rezept. Heute geht der Blick aber Richtung Süden, wenn auch nicht ganz so weit. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber Pasta mit Erdäpfelcreme und Speck müsste eigentlich in Südtirol erfunden worden sein, zumindest wenn man nach den Zutaten geht.😉

Weiterlesen

Tiroler Kraut & Speck-Nudeln

Tiroler Kraut & Speck-Nudeln

Man braucht auch etwas Glück, wenn man einen „Outdoor“-Urlaub bucht und das ist vor allem im Winter wenn man eigentlich zum Schi fahren kommt besonders wichtig. Wir hatten (fast) alles Glück dieser Erde. Begonnen hat es mit Schneefall vor der Anreise. Somit war das Winter-Wonderland am Arlberg angerichtet, obwohl es bisher ein eher schneearmer Winter war. Dann braucht man auch eine geeignete Unterkunft. Bei der Suche nach einem Hotel mische ich mich so gut wie nie ein. Teils aus Bequemlichkeit, denn es ist ja gar nicht so einfach aus der Vielzahl das Richtige auszusuchen. Vor allem aber auch deshalb weil meine Frau dafür ein besonderes Händchen und Auge hat. Ich darf dann höchstens aus den selektierten Optionen auswählen. Wenn ich dann „Gourmetküche auf Haubenniveau“ höre … ja dann, dann wird gebucht. ❤ Wir haben uns also für „Das kleine und feine Traumhotel Albona Nova“ in Zürs entschieden und das war gut so! Sowohl das Hotel aber auch das wirklich ausgezeichnete Essen haben uns begeistert. Dass Zürs mitten in Österreichs größtem Schigebiet liegt und der Einstieg in dieses Gebiet mit dem Sessellift auch direkt neben dem Hotel erfolgt, war natürlich auch kein Nachteil. Wenn dann auch noch das Wetter so richtig perfekt mitspielt, wer will denn nicht bei wolkenlos blauem Himmel und Sonnenschein Schi fahren, dann hat man wirklich Glück. Ich könnte jetzt noch über das Schigebiet schwärmen, einige haben sicher meine Stories auf Instagram bemerkt, aber das überlasse ich eher dem Tourismusverband. 😉

Weiterlesen

Butternusskürbis-Carpaccio mit Speckeis

Ich wollte meine Gäste beim Essen mit Freunden mit dem Zwischengang unbedingt überraschen, konnte mich dann aber nicht zwischen dem Geflämmten Sous-vide Lauch mit Miso-Dashi-Creme und diesem Butternusskürbis-Carpaccio mit Speckeis entscheiden. Erst recht nicht, als ich den Bauchspeck vom Wollschwein entdeckt und probiert hatte. ❤ Also warum nicht doppelte Überraschung für meine Gäste. 🙂

Weiterlesen