Somlói Galuska 🇭🇺

Somlói Galuska 🇭🇺

sind eine traditionsreiche ungarische Süßspeise, die in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts im Budapester Restaurant Gundel erfunden wurden. Die Somlauer Nockerl, wie sie bei uns heißen, haben die Reise über die Landesgrenze geschafft und stehen recht oft auf den Speisekarten in burgenländischen Gaststätten. Dass ich die also schon aus meinen Jugendtagen im Burgenland❤ kenne, erklärt sich somit von selbst.

Weiterlesen

Paprikás Csirke 🇭🇺

Paprikás Csirke 🇭🇺

Jetzt springe ich kulinarisch schon seit fast zehn Monaten von Land zu Land und auf einige Nachbarländer Österreichs habe ich fast vergessen.😉 Heute habe ich mit Ungarn quasi ein Heimspiel, denn im Burgenland, dem östlichsten Bundesland Österreichs, sind meine Wurzeln und die Einflüsse der ungarischen Küche kann man dort nicht leugnen. Es ist auch nicht immer ganz klar aus welcher Ecke ein Gericht nun genau kommt und vor etwas mehr als hundert Jahren gab’s durch die k.u.k. Doppelmonarchie ja noch eine enge Bindung der beiden Länder. Wenn ich an Ungarn denke, dann fallen mir sofort Pörkölt, bei uns Gulasch oder Gulyás, bei uns Gulaschsuppe oder Halászlé, die pannonische Fischsuppe oder eben Paprikás Csirke, das Paprikahendl ein.

Weiterlesen

Bohnensterz

Bohnensterz

Dieser Beitrag läuft eindeutig unter dem Motto „back to the roots“ in mein Heimat-Bundesland Burgenland. Der Bohnensterz ist ein traditionelles burgenländisches Gericht. Witzigerweise läuft, während ich beginne diesen Beitrag zu schreiben, der Landkrimi aus dem Burgenland im TV.😂 Aber zurück zum Bohnensterz, der ist spannender.🙊 Der Bohnensterz, mit Mehl, Bohnen und Schmalz ist wahrlich keine Fastenspeise und stammt aus einer Zeit als körperliche Arbeit noch zum Alltag gehörte. Diese typisch burgenländische Sterz-Variante ist außerhalb der Landesgrenzen kaum bekannt, gibt’s wohl auf keiner Speisekarte, gerät immer mehr in Vergessenheit und auch ich habe ihn bisher nur „zu Hause“ gegessen aber noch nie selbst zubereitet. Das muss geändert werden!

Weiterlesen

"Köch"

„Köch“

„Köch“ heißt der Kohl (aka Wirsing) auf Burgenländisch, also im östlichsten Bundesland Österreichs. Der Kohl ist ein typisches Herbst-/Wintergemüse und hat, aus meiner Sicht zu unrecht, einen eher schlechten Ruf. Dabei liefert der Kohl viele Vitamine und Mineralstoffe und durch den regionalen Anbau ist er auf der „Nachhaltigkeits-Skala“ recht weit oben und schont somit unser Klima. Im Burgenland ist (oder war) der „Köch“ eine klassische „Zuispeis“, also Beilage, meist zu gekochtem Fleisch. In der Regel wurde der Kohl mit einer „Einbrenn“ (Mehlschwitze) aus Schmalz und Mehl dick eingekocht. Das ist heute, auch optisch, nicht mehr ganz zeitgemäß in der modernen Küche.🙈

Weiterlesen

Grenadiermarsch

Grenadiermarsch

Der Grenadiermarsch ist ein typisches Gericht aus der österreichischen und ungarischen Küche und hat seinen Ursprung in der Militärküche der k.u.k-Monarchie. Ob das tatsächlich so belegt ist, kann ich nicht wirklich sagen, aber der Name lässt darauf schließen. Wie üblich gibt es unzählige Varianten dieses Gerichts. Das Grundrezept ist aber ziemlich einheitlich und besteht im allgemeinen aus Zwiebel, Erdäpfel (Kartoffel), Fleckerl, gewürzt mit Salz und Paprika.

Weiterlesen

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Ein richtig altmodisches Erdäpfelgulasch, mit viel Paprika, pikant abgeschmeckt und mit würziger Wurst als Einlage ist von Zeit zu Zeit im familiären Speiseplan gerne gesehen. Wenn wieder einmal die Ideen für Neues fehlen oder die Lust am Kochen nicht ganz so groß ist, dann fällt bei meiner besseren Hälfte einmal in der Woche regelmäßig der Ausspruch: „Wie wär’s mit einem Erdäpfelgulasch!“ 😀 So oft muss ich es dann auch nicht haben! Meistens fällt mir dann spontan etwas ganz anderes ein oder es wird wie heute wirklich gemacht. Das Erdäpfelgulasch ist ein Klassiker der österreichischen Küche, bei dem man stark den ungarischen Einfluss im Burgenland, meinem Heimat-Bundesland, spürt. Wie bei so vielen Klassikern, verschwimmen aber die Grenzen des Original-Rezepts, sofern es das überhaupt gibt.

Weiterlesen

Erdäpfelgulasch

Erdäpfelgulasch

Ein Erdäpfelgulasch ist eine fast witzige Geschichte, denn im eigentlichen Sinn ist es ja gar kein Gulasch, zumindest keines mit dem dafür notwendigen Rindfleisch, sondern mit Erdäpfeln. Die Erdäpfel sind auf gut österreichisch die Kartoffeln und dann kommt auch noch eine Dürre dazu. Das war früher bei uns zu Hause im Burgenland immer so.

Weiterlesen

Paprikahendl mit Spätzle

Paprikahendl mit Spätzle

Paprikahendl (Hendl = Huhn auf österreichisch 😉 ) stammt vermutlich aus dem pannonischen Raum und ist wohl ein Überbleibsel der k.u.k. Monarchie und der Österreich-ungarischen Küche. Im Burgenland, dem Land meiner Jugend, war dieses Gericht fixer Bestandteil der Alltagsküche. Wie wir festgestellt haben, ist das schon in der Steiermark nicht mehr so der Fall, aber vielleicht ändert sich das ja nun 😀

Weiterlesen