SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

sind eine traditionsreiche ungarische SĂŒĂŸspeise, die in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts im Budapester Restaurant Gundel erfunden wurden. Die Somlauer Nockerl, wie sie bei uns heißen, haben die Reise ĂŒber die Landesgrenze geschafft und stehen recht oft auf den Speisekarten in burgenlĂ€ndischen GaststĂ€tten. Dass ich die also schon aus meinen Jugendtagen im Burgenland❀ kenne, erklĂ€rt sich somit von selbst.

SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

Die Somlauer Nockerl sind echt eine sĂŒĂŸe SĂŒnde, bestehen sie doch aus drei verschiedenen Biskuitteigen, die mit Sirup getrĂ€nkt werden. Zwischen die Schichten kommen Rum-Rosinen, WalnĂŒsse und eine Vanillecreme. Weil das ja noch nicht reicht, werden sie mit Schokosauce und Schlagobers dann zu einer echten Bombe. Ja stimmt schon, man könnte auch Kalorien vor die Bombe setzen, aber darĂŒber reden wir heuer nicht mehr – und aus!😜


SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

Tags: #einnudelsiebbloggt #in80gerichtenumdiewelt

Zutaten (8 Portionen):
    Rumrosinen
    • 80 g Rosinen
    • 100 g Rum
    Biskuitteig
    • 6 Eier (GrĂ¶ĂŸe L)
    • 160 g Zucker
    • 160 g Mehl
    • 1 Prise Salz
    • 20 g Kakaopulver
    • 40 g WalnĂŒsse, gerieben
    Zuckersirup
    • 200 g (Fein-)Kristallzucker
    • 200 g Wasser
    • 1 Prise Salz
    • 1 Bio-Orange (optional)
    • 1 Bio-Zitrone (optional)
    Vanillecreme
    • 400 ml Milch
    • 100 ml Schlagobers
    • 1 Vanilleschote
    • 2 Eier (GrĂ¶ĂŸe L)
    • 1 Prise Salz
    • 65 g (Fein-)Kristallzucker
    • 30 g SpeisestĂ€rke
    • 60 g WalnĂŒsse gerieben
    • Schlagobers
    • Schokosauce
    • WalnĂŒsse, ganz (optional)
    Zubereitung:
      Rumrosinen
      • Die Rosinen, am besten schon einige Stunden vorher, in Rum einlegen.
      Biskuitteig
      • Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
      • Die Eier trennen und die Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen.
      • Die Dotter mit dem Zucker schaumig schlagen, bis die Masse richtig hell wird und sich das Volumen zumindest verdoppelt hat.
      • Das Mehl abwechselnd mit dem Eischnee unterheben.
      • Den Biskuitteig in drei Teile teilen, in einen davon den Kakao und in den zweiten die geriebenen WalnĂŒsse unterheben.
      • Die Teige auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Die drei Teige dabei mit einem Backpapierstreifen trennen.
      • Den Biskuitteig zirka 12 Minuten auf der mittleren Schiene backen und danach auskĂŒhlen lassen. Alternativ können die Teige hintereinander in einer schmalen Backform (z.B. lĂ€ngliche Tarteform) gebacken werden.
      • Den Biskuitteig vom Blech stĂŒrzen, das Papier leicht befeuchten, etwas auskĂŒhlen lassen und danach das Papier abziehen.
      Zuckersirup
      • Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze goldbraun karamellisieren.
      • Mit dem Wasser ablöschen (Achtung Spritzgefahr!) und den dadurch wieder fest gewordenen Zucker auflösen und auf eine leicht zĂ€hflĂŒssige Konsistenz einkochen.
      • Die Schale einer (kleinen) Bio-Orange und einer Bio-Zitrone abreiben.
      • Den Topf vom Herd nehmen, die Zesten, den nicht aufgesaugten Rum der Rosinen und eine Prise Salz einrĂŒhren und etwas auskĂŒhlen lassen.
      Vanillecreme
      • Die Eier trennen und die Eiklar mit dem Zucker und einer Prise Salz glĂ€nzend steif schlagen.
      • Die Dotter mit 100 ml der Milch und der SpeisestĂ€rke glatt rĂŒhren.
      • Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit der Milch und dem Schlagobers in einem Topf aufkochen.
      • Die Milch vom Herd nehmen und die Dotter-Mischung mit dem Schneebesen unterrĂŒhren, zurĂŒck auf den Ofen stellen und unter stĂ€ndigem RĂŒhren bei kleiner Hitze cremig einkochen.
      • Den Topf wieder vom Herd nehmen, den Eischnee unterheben, noch einmal unter stĂ€ndigem RĂŒhren kurz aufkochen und danach abkĂŒhlen lassen.
      • FĂŒr die Somlauer Nockerl eine Form richten, die in etwa so groß ist wie die einzelnen Biskuitböden, damit der Sirup und die Creme nicht seitlich auslĂ€uft. (Ich weiß wovon ich spreche!🙈)
      • Den Nussbiskuit in die Form geben, eventuell zurecht schneiden, mit einem Drittel des Sirups betrĂ€ufeln, mit einem Drittel der geriebenen WalnĂŒsse und einem Drittel der Rumrosinen bestreuen und darauf ein Drittel der Vanillecreme verstreichen.
      • Danach mit den beiden anderen Biskuitteigen gleich verfahren.
      • Die Somlauer Nockerl abdecken und einige Stunden (geht auch schon am Vortag) im KĂŒhlschrank gut durchziehen lassen.
      • Mit einem (großen) Löffel Nockerl abstechen und mit Schokosauce, geschlagenem Obers und WalnĂŒssen anrichten und genießen.


      💡 Die Somlauer Nockerl kann man auch gleich direkt in GlĂ€ser schichten. Macht es einfacher, wenn GĂ€ste kommen!
      SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

      SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

      Die Somlauer Nockerl waren und sind ein schöner Abschluss.
      Waren, weil wir die zu Weihnachten als Dessert genĂŒsslich verdrĂŒckt haben und
      sind, weil dieser Blogbeitrag auch gleichzeitig mein Letzter in diesem Jahr ist.

      JahresrĂŒckblick gibt’s bei mir keinen und VorsĂ€tze fĂŒr’s neue Jahr schiebe ich auch gleich beiseite.😂

      Bleibt mir also nur noch mich herzlich bei allen zu bedanken🙏, die hier so treu mitlesen, liken, kommentieren und kommunizieren.
      Kommt gut und gesund in 2022 an, dann lesen und hören wir uns hoffentlich wieder.


      Alles Gute im Neuen Jahr 🍀 und sĂŒĂŸes VergnĂŒgen!


      nudelsieb

      10 Gedanken zu “SomlĂłi Galuska 🇭đŸ‡ș

        • Ein Nudelsieb bloggt schreibt:

          Ganz bestimmt!😜
          Ich danke Dir fĂŒrs Mitlesen, die virtuelle Reisebegleitung und freue mich auch auf regen Austausch in 2022.
          In diesem Sinne wĂŒnsche ich Dir und deinen Liebsten ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr!🍀
          Beste GrĂŒĂŸe aus Österreich, GĂŒnter.

          GefÀllt mir

      1. kulturbowle schreibt:

        Das sieht ja fantastisch aus! Ein grandioser Abschluss fĂŒr dieses Jahr – wie ich finde. Danke fĂŒr die wunderbaren Rezepte, die stets appetitanregenden Fotos und die immer humorvollen Beschreibungen. Ich freue mich schon auf das nĂ€chste Jahr Nudelsieb, die Fortsetzung der kulinarischen Weltreise und viele inspirierende Rezepte. Einen guten Rutsch und vor allem ein gesundes, gutes, genussvolles und glĂŒckliches neues Jahr 2022! Herzliche GrĂŒĂŸe, Barbara

        GefÀllt 1 Person

        • Ein Nudelsieb bloggt schreibt:

          Das freut mich sehrđŸ„° und natĂŒrlich werde ich mich bemĂŒhen, auch im neuen Jahr wieder einige spannende Gerichte zu finden. Die Welt ist ja so groß, wenn man ĂŒber den Tellerrand hinaus sieht.😜 Ich wĂŒnsche auch Dir und deinen Liebsten ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr!🍀
          Liebe GrĂŒĂŸe aus Österreich, GĂŒnter

          GefÀllt 1 Person

      Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

      Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

      WordPress.com-Logo

      Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Twitter-Bild

      Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Facebook-Foto

      Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Verbinde mit %s