Bibingka Malagkit 🇵🇭

Bibingka Malagkit 🇵🇭

Reisauflauf oder Milchreis kenne ich als bekennender Süßer schon, aber von diesem philippinischen „Klebrigen Reiskuchen“ habe ich noch nie gehört. Den Klebereis mit Kokosmilch gibt es natürlich in vielen Varianten, Zubereitungsarten und damit auch unter vielen verschiedenen Namen. Je weiter entfernt Gerichte von meiner Küche sind, desto schwieriger ist oft auch die Interpretation der, manchmal gruseligen, (Google-)Übersetzung.🙈 Wenn ich das richtig verstanden habe, dann unterscheidet sich „Bibingka Malagkit“ vom sehr ähnlichen „Biko“ durch die Beigabe von weißem oder braunem Zucker beim Kochen des Klebereis. Es könnte auch sein, dass Bibingka mit Reismehl und Biko mit Reis gemacht wird.🤷‍♂️ Für das „Topping“ wird Kokoscreme mit Muscovado-Zucker aufgekocht, bis das Wasser verdampft ist und die Masse zu einem karamellartigen Sirup, auch „Latik“ genannt, einkocht. Klingt doch süß, oder?

Weiterlesen

Gebackene Bananen 🇨🇳

Gebackene Bananen 🇨🇳

Wenn dir deine Freunde nach einem mehrgängigen Menü beim Dessert den Obstkorb leer futtern🙈, dann war das Essen davor nicht gut☹, viel zu wenig🤔 oder die Nachspeise war wirklich etwas Besonderes😍. Gut, müssen andere beurteilen, zu wenig glaube ich nicht und besonders, eigentlich auch nicht. Wahrscheinlich ist es daran gelegen, dass wir mit gebackenen Bananen im China-Restaurant aufgewachsen sind und das jetzt schon so lange vermissen. Dabei stellt sich für mich die Frage und ich konnte sie nicht restlos klären, ob es gebackene Bananen in China überhaupt gibt. Würde ich sie irgendwo auf einer kulinarischen Weltreise in China 🇨🇳 finden? Um sachdienliche Hinweise wird gebeten und als Belohnung verrate ich euch mein Rezept inklusive Geheimzutat!

Weiterlesen

Wiener "Müllirahmstrudel"

Wiener „Müllirahmstrudel“

Milchrahmstrudel (Müllirahmstrudel, Millirahmstrudel) ist uns normalerweise ein ganzjähriger, ständiger Begleiter. Also nicht so, dass wir ihn täglich machen oder gar essen, sondern als „Belohnung“, wenn wir unseren Hausberg, den Schöckl, mit den Wanderschuhen oder dem Mountainbike bezwingen. Unser Standard-Menü im Alpengasthof ist fast immer ein Millirahmstrudel mit Vanillesauce. Die Gastronomie ist aber nun seit Monaten zu und die Entzugserscheinungen riesig groß. Was bleibt mir also übrig, als selbst einen „Müllirahmstrudel“ zu machen. Bei dem köstlichen Vorbild am Berg keine leichte Aufgabe.😉

Weiterlesen

Polsterzipf

Polsterzipf

„Polsterzipf“, weil sie durch die dreieckige Form an die Ecken (Zipf) eines Kissens (Polster) erinnern, sind ein einfacher Klassiker der österreichischen Mehlspeisküche. In Omas Küche wurden die kleinen Teigtaschen mit Marmelade gefüllt und in Fett herausgebacken. Ich bin etwas fettsparender unterwegs, verwende meinen selbst gemachten Topfenblätterteig (über die Butter im Teig reden wir hier nicht😜) dafür und backe sie einfach im Ofen.

Weiterlesen

Kürbis-Birnen-Maroni-Strudel mit Ziegenkäse-Zimt-Espuma

An Kürbis kommt man aktuell ja nur ganz schwer vorbei. Wenn ich mir so meine letzten Beiträge ansehe, dann könnte man fast glauben, wir ernähren uns nur von Kürbissen. Das Schöne am Kürbis ist ganz klar seine Vielseitigkeit. Von Suppe, über Curry, Ofengericht, Pasta, etc. bis zur Süßspeise ist alles möglich. Ich will auch schon ganz lange einen Original „Thanksgiving Pumpkin Pie machen“. Der muss aber jetzt wieder warten, den vorher kommt ein leicht extravaganter Strudel an die Reihe.

Weiterlesen

Ribiselschaumschnitte

Ribiselschaumschnitte

Ribiselschaumschnitten gehören zum Standard-Repertoire der österreichischen Mehlspeisküche. Es gibt wohl keinen Haushalt, der nicht „das Rezept“ für diese fruchtigen Schnitten hat. Im Grunde genommen ein einfacher Rührteig, mit Ribisel und einer Baiserhaube oben drauf. So kennt das wohl jeder, aber dann ist da noch die Ribiselschaumschnitte nach Omas Rezept.

Weiterlesen

Dolce Caprese - Burrata | Tomaten | Basilikum | Olivenölchip

Dolce Caprese – Burrata | Tomaten | Basilikum | Olivenöl

Wenn man ein „Essen mit Freunden“ schon unter den Titel „Omaggio all’italia“ stellt, dann darf Caprese eigentlich nicht fehlen. Ein Klassiker der italienischen Küche aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl, den wohl jeder kennt und schon gegessen hat. Caprese allerdings als Dessert zu servieren, klingt vielleicht verrückt und ist es wohl auch. Bei solchen verrückten Dingen bin ich immer vorne dabei. Da läuft ein Kopfkino ohne Ende ab. Kein Wunder also, dass mich Alexandras Kreation sofort begeistert und schon lange vorher beschäftigt hat.

Weiterlesen

Crostata al limone

Crostata al limone

Manchmal muss man auch eine Pause einlegen. Das ist nicht nur bei einer Mountainbike-Tour so, sondern auch beim Bloggen. Nachdem wir ja Stück für Stück unsere „Freiheit“ wieder zurück bekommen, ist heuer bei mir auch die Freude am Mountainbiken wieder aufgeflammt. In den letzten beiden Jahren war das, auch bedingt durch das Laufen, eher nicht so der Fall. Da kann es dann schon mal passieren, dass ich einige Stunden unterwegs bin. Kein Wunder, dass dann die Zeit für den Blog fehlt oder ich in Wahrheit einfach zu Müde dafür bin.😆 Gekocht wird aber trotzdem und natürlich auch gebacken. Belohnung nach einer anstrengenden Tour muss ja wohl auch sein.😜

Weiterlesen

Buttermilch-Schmarrn

Buttermilch-Schmarrn

Meine zweite große Leidenschaft, neben dem Kochen, ist das Laufen. Laufen an sich ist auch während der Covid-Beschränkungen immer möglich gewesen, eben nur alleine und mit Abstand. Ich habe in den letzten Jahren auch immer wieder bei Laufveranstaltungen teilgenommen und damit auch meine Frau etwas „angesteckt“.😉 Eigentlich würden wir jetzt, während ich diese Zeilen schreibe, in Triest am Halbmarathon teilnehmen. Logischerweise ist das nicht möglich und auch alle restlichen Laufveranstaltungen werden in diesem Jahr wohl nicht stattfinden. Mit einer Ausnahme, dem Wings For Life World Run. Natürlich finden auch hier alle großen Events und Starts nicht statt, aber es gibt die Möglichkeit mit einer App zu laufen. Da gibt es keine gemeinsame Strecke, es gibt auch keine klassische Ziellinie, sondern ein virtuelles Catcher Car, das dich irgendwann einholt. Da läuft jeder einfach so weit er möchte und kann. Also laufe ich heute mit meinem Sohn, getrennt und alleine, für den guten Zweck und alle die es alleine nicht können.

Weiterlesen

Tarta de Santiago

Tarta de Santiago

Wenn, so wie regelmäßig beim Backen rund um Ostern, wieder einmal Eiklar übrig bleiben, dann gibt es entweder Salzburger Nockerl oder diesen traditionellen spanischen Mandelkuchen. Vor fast hundert Jahren hat eine Konditorei in Santiago de Compostela begonnen den Mandelkuchen mit dem Jakobskreuz zu verzieren. Die Tarta de Santiago ist mittlerweile eine geografisch geschützte Spezialität und darf nur mehr in Galizien so genannt werden.

Weiterlesen