Burgenländer Erdäpfelgulasch

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Ein richtig altmodisches Erdäpfelgulasch, mit viel Paprika, pikant abgeschmeckt und mit würziger Wurst als Einlage ist von Zeit zu Zeit im familiären Speiseplan gerne gesehen. Wenn wieder einmal die Ideen für Neues fehlen oder die Lust am Kochen nicht ganz so groß ist, dann fällt bei meiner besseren Hälfte einmal in der Woche regelmäßig der Ausspruch: „Wie wär’s mit einem Erdäpfelgulasch!“ 😀 So oft muss ich es dann auch nicht haben! Meistens fällt mir dann spontan etwas ganz anderes ein oder es wird wie heute wirklich gemacht. Das Erdäpfelgulasch ist ein Klassiker der österreichischen Küche, bei dem man stark den ungarischen Einfluss im Burgenland, meinem Heimat-Bundesland, spürt. Wie bei so vielen Klassikern, verschwimmen aber die Grenzen des Original-Rezepts, sofern es das überhaupt gibt.

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Ob man mehlige Erdäpfel, also Kartoffeln 😉 nimmt und damit eine sämiges Gulasch macht oder eher festkochende Erdäpfel und damit ein nicht ganz so dickes Gulasch zubereitet oder gar eine Mischung von beiden Sorten verwendet ist schlicht und einfach Geschmackssache. Genau so gibt’s auch bei der Frage, ob mit oder ohne Paprika und mit oder ohne Speckwürfel durchaus unterschiedliche Ansichten. Ich habe heute beides verwendet, aber auch schon beides weggelassen. Eines ist aber fix, man braucht nur einen Topf, es ist nicht wirklich viel Aufwand und schmeckt uns immer!

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Zutaten (4 Portionen):
  • 4 Zwiebeln
  • 100 g Schinkenspeck
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Paprikaschoten, grün
  • 3 große Paradeiser (Tomaten)
  • 1 kg Erdäpfel (Kartoffeln), festkochend
  • 30 g Schweineschmalz
  • 4 Paar Debreziner
  • ½ TL Kümmel
  • 1 TL Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Paprikapulver, scharf
  • 2 EL Balsamico
  • 300 ml Wasser oder klare Suppe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Becher Sauerrahm (optional)
Zubereitung:
  • Die Zwiebeln schälen und klein würfeln.
  • Den Schinkenspeck in kleine Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • Die Paprikaschoten waschen, putzen, entkernen und würfeln.
  • Die Paradeiser waschen, halbieren und mit der Schnittfläche auf der groben Reibe in eine Schüssel reiben, sodass am Ende nur die Haut übrig bleibt.
  • Die Kartoffeln schälen und 1 cm groß würfeln.
  • Die Debreziner in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden.
  • Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen und darin die Debreziner rundherum einige Minuten scharf braten, herausnehmen und beiseite stellen.
  • Im Bratfett die Zwiebeln mit Kümmel und Majoran ca. 5 Minuten glasig dünsten.
  • Das Paprikapulver (süß und scharf) und den Knoblauch einrühren und eine Minute anrösten.
  • Mit dem Balsamico ablöschen und gut verrühren.
  • Die Paprikawürfel, die Kartoffeln, die Paradeiser und das Lorbeerblatt zugeben.
  • Mit Wasser oder Suppe aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Erdäpfelgulasch zugedeckt 15-20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Kartoffeln bissfest sind.
  • Die Debreziner wieder in das Gulasch geben, darin erwärmen und noch einmal abschmecken.
  • Das Erdäpfelgulasch mit etwas glatt gerührtem oder im Isi aufgeschäumten Sauerrahm (optional) servieren und genießen.


💡 Wer die Wurst nicht ganz so würzig mag, nimmt einfach an Stelle der Debreziner eine Dürre 😉 oder Braunschweiger.

💡 Die Schärfe kann auch ganz leicht mit dem edelsüßen und scharfen Paprikapulver nach belieben gesteuert werden.
.

.

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Burgenländer Erdäpfelgulasch

Zum deftigen Erdäpfelgulasch passt „klassisch“ am besten ein Semmerl oder ein Salzstangerl und ein kühles Bier.

Mahlzeit!


nudelsieb

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s