Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

It’s so easy to fall in love ist ein Song von Buddy Holly aus den Sechzigern, mit dem es Linda Ronstadt 1977 sogar in die „top five“ der Billboard Hot 100 geschafft hat. Was hat das jetzt alles mit dieser Vorspeise zu tun? Tja, auf der persönlichen Hitliste meiner Vorspeisen reiht sich dieses Gericht ganz weit vorne ein. Und der Song-Titel passt so wunderbar dazu, denn „it’s so easy“ das Ganze zuzubereiten und „fall in love“ ❤ kommt ziemlich sicher mit dem ersten Bissen – zumindest bei mir war das so! 😉

Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Burrata ist eine Art Mozzarella in Form eines kleinen Säckchens, in dessen Innerem sich eine cremige Mozzarella-Rahmfüllung befindet. Burrata bedeutet auf Italienisch so viel wie „gebuttert“. Man kennt Burrata mit Tomate, ähnlich wie Caprese, aber es geht auch anders. Zumindest im NOPI in London, dem Restaurant von Yotam Ottolenghi und Ramael Scully. Im gleichnamigen Kochbuch bin ich dann über dieses Gericht gestolpert.

Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Quellenangabe: NOPI Das Kochbuch, Yotam Ottolenghi – Ramael Scully
Zutaten (4 Portionen):
  • 2 EL Olivenöl
  • 1½ TL Honig
  • ¾ TL Lavendelblüten, getrocknet
  • ½ Knoblauchzehe
  • ¾ TL Meersalz, grob
  • 1 EL Koriandersamen
  • 4 Blutorangen, klein
  • 4 Kugeln Burrata
  • Basilikumblätter, klein
  • Lavendelblüten
Zubereitung:
  • In einem kleinen Topf das Öl mit dem Honig, den Lavendelblüten, der angedrückten Knoblauchzehe und dem groben Meersalz vermischen.
  • Das Öl bei mäßiger Hitze einmal kurz aufkochen und sofort vom Herd nehmen, gut verrühren und vollständig abkühlen lassen.
  • Die Koriandersamen in einer Pfanne ohne Fett langsam bei mäßiger Hitze rösten, bis sie duften und zu springen beginnen. Danach in eine Schale geben und auskühlen lassen.
  • Eine Orange heiß abwaschen, trocknen, die Schale mit dem Sparschäler dünn abziehen, in dünne Streifen schneiden und leicht salzen.
  • Alle Orangen mit einem scharfen Messer schälen und in runde, dickere Scheiben schneiden.
  • Die Koriandersamen in das Lavendelöl einrühren.
  • Die Scheiben je einer Orange auf einem Teller leicht überlappend anrichten und eine Burrata-Kugel danebensetzen.
  • Das Koriander-Lavendelöl über den Käse und die Orangen löffeln.
  • Mit dem Basilikum, einigen Lavendelblüten und den Orangenstreifen garnieren und servieren.


.

.

Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Dass von diesem Gericht im NOPI 1000 Portionen pro Monat verkauft werden, verstehe ich sofort und wäre London gleich ums Eck, dann würde ich schon dort sitzen. Aber, selber machen geht zur Not auch. 😉
Die Löffel-Version

Die Löffel-Version

Dieses Gericht funktioniert auch in kleinem Rahmen auf einem Löffel. Büffelmozzarella-Kugel als Amuse bouche beim „Essen mit Freunden“-Menü im Juni.

Viel Vergnügen!


nudelsieb

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s