Oladji 🇷🇺

Oladji 🇷🇺

Umgangssprachlich ist ein Blini ein Dummkopf.😉 Okay, aber was hat das mit Oladji zu tun und was ist das eigentlich? Nun, Oladji sind die kleinen dicken russischen Buchweizen-Pfannkuchen, die außerhalb Russlands immer für Bliný gehalten werden. Das habe ich bisher auch gedacht, aber wenn Wikipedia nicht irrt, dann stimmt das nicht! – Blini eben!🙈

Oladji 🇷🇺

Oladji 🇷🇺

Bliný sind ähnlich dünn wie unsere Palatschinken und meist aus Buchweizenmehl, Wasser und Hefe. Der kleine dicke Verwandte hingegen wird aus Buchweizenmehl, Buttermilch oder Kefir und Eiern hergestellt. Oladji werden gerne zum Frühstück mit süßen Beilagen wie Marmelade, Honig aber auch mit „Smetana“ (Sauerrahm) gegessen. Das habe ich auch gemacht, mit Sauerrahm und selbst gemachter Dirndl-Marmelade.😋


Oladji 🇷🇺

Tags: #einnudelsiebbloggt #in80gerichtenumdiewelt

Zutaten:
  • 1 Ei, Größe M
  • 500 ml Buttermilch
  • 350 g Buchweizen-Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • Pflanzenöl, zum Ausbacken
Topping nach Belieben
  • Zucker
  • Zimt
  • Marmelade
  • Apfelmus
  • Sauerrahm
  • Kaviar
Zubereitung:
  • Die Buttermilch mit dem Ei und dem Zucker in einer Schüssel mit dem Handmixer oder Schneebesen verrühren.
  • Das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver vermischen und zügig in die Buttermilch rühren.
  • Den Teig für mindestens 20 Minuten rasten lassen, bevor er ausgebacken wird.
  • In einer großen Pfanne etwas Öl langsam erhitzen und jeweils einen Löffel Teig in die Pfanne setzen, dabei etwas Abstand lassen und die Oladji von beiden Seiten goldbraun backen.
  • Die fertigen Oladji auf einen Teller mit Küchenpapier legen und im Backofen warm halten.
  • Den restlichen Teig auf gleiche Weise verarbeiten.
  • Serviert werden die russischen Oladji mit Zucker, Zimt und Marmelade, aber auch mit Apfelmus oder Sauerrahm und ja, auch mit Kaviar.


Oladji 🇷🇺

Oladji 🇷🇺

Die Oladji selbst sind nicht wirklich süß und das Buchweizenmehl ist auch „gewöhnungsbedürftig“, meint meine Frau!😬🤷‍♂️ Auf alles kann ein Weltreisender keine Rücksicht nehmen – mir haben sie geschmeckt!😜

Ob man nun in Russland Bliný, Oladji oder gar beide mit Sauerrahm und Kaviar verzehrt, kann ich aber nicht sagen!
Vielleicht kann mir da wer helfen?


Süßes Vergnügen!


nudelsieb

2 Gedanken zu “Oladji 🇷🇺

    • Ein Nudelsieb bloggt schreibt:

      Ich finde man gewöhnt sich an den Geschmack von Buchweizen und ja, mischen ist sicher eine gute Option. Die Dirndlmarmelade ist zwar ziemlich viel Arbeit, da ich tatsächlich alle händisch entkerne und erst dann koche. Der Geschmack und auch die Farbe sind die Belohnung.😉
      Dankeschön und liebe Grüße
      Günter

      Gefällt mir

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s