Bolle und Totenkringler ­čç│­čç┤

Bolle und Totenkringler ­čç│­čç┤

Norwegen ist definitiv ein Land, welches auf meiner Urlaubs-Todo-Liste ganz hoch oben steht und das ich unbedingt besuchen m├Âchte. Klar, dass mein Finger schon deshalb auf der gro├čen (Google) Landkarte auch bei Norwegen h├Ąngen geblieben ist. Leicht verwirrt habe ich dann erstmalig von „Totenkringler“ gelesen. Was soll denn das sein und hat das was mit Begr├Ąbnis zu tun? Die sprachliche Verwirrung hat sich rasch aufgekl├Ąrt. Toten ist eine Region in Norwegen, aus der diese Spezialit├Ąt kommt und Kringler hei├čt so viel wie Brezel oder Knoten. Totenkringler sind also schlicht und einfach Germteig-Knoten.

Bolle und Totenkringler ­čç│­čç┤

Bolle und Totenkringler ­čç│­čç┤

Und „Bolle“ sind die s├╝├čen Br├Âtchen, die in Norwegen allgegenw├Ąrtig sind. Die gibt es entweder „naked“, wie bei mir heute oder in ganz vielen s├╝├čen Variationen. Die ber├╝hmtesten sind wohl die „Kanelbolle“ (Zimtschnecken), aber auch Rosinen (Rosinboller) , Schokolade (Sjokoladeboller), Vanillecreme (Solboller) und f├╝r Weihnachten Safran kommen hier zum Einsatz. Soweit nichts Ungew├Âhnliches, denn Milchweckerl oder Br├Âtchen aus Germteig sind in vielen L├Ąndern und Kulturen beheimatet. ├ťberrascht hat mich dann der Kardamom im Rezept, der eben f├╝r Skandinavien so typisch sein soll. Das habe ich bisher so noch nicht gesehen, aber ich bin da auch backtechnisch nicht „up to date“. Klar, dass das ausprobiert wurde.­čśë


Bolle und Totenkringler ­čç│­čç┤

Tags: #einnudelsiebbloggt #in80gerichtenumdiewelt

Zutaten:
  • 100 g Butter
  • 350 ml Vollmilch
  • 1 Ei (Gr├Â├če M)
  • 100 g (Rohrohr-)Zucker, fein
  • 5 TL Salz
  • 500 g Mehl (Weizen oder Dinkel, glatt)
  • 1 Pkg. Trockengerm (7 g oder 1/2 W├╝rfel frisch)
  • 2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 Ei, zum Bestreichen
  • Staubzucker (optional)
Zubereitung:
  • Die Butter mit der Milch, dem Zucker und dem Salz lauwarm erw├Ąrmen (ca. 35┬░C), schmelzen und in eine R├╝hrsch├╝ssel geben.
  • Das Ei hinzuf├╝gen und kurz vermischen.
  • Das Mehl mit der Trockengerm und dem Kardamom vermischen und ebenfalls in die R├╝hrsch├╝ssel geben.
  • Mit der K├╝chenmaschine ca. 10 Minuten bei niedriger Stufe und dann ca. 2 Minuten bei h├Âherer Stufe zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten.
  • Die R├╝hrsch├╝ssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort gut eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Den Teig auf ein leicht bemehltes Brett geben, vierteln, jeden Teil zu einem Strang formen und davon (je nach gew├╝nschter Gr├Â├če) 4-5 St├╝cke teilen.
  • Bolle: Die Teiglinge auf dem Brett mit der hohlen Hand „rund schleifen“ (zu Kugeln formen)
  • Totenkringler: Die Teiglinge zu einer rund 15 cm langen Wurst rollen und aus dieser einen einfachen Knoten machen
  • Die Bolle/Totenkringler auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Backrohr auf 180┬░C Ober-/Unterhitze aufheizen.
  • Ein Ei verschlagen, die Bolle/Totenkringler damit bestreichen, auf der mittleren Schiene ca. 12-15 Minuten goldbraun backen und danach auf einem Gitter abk├╝hlen lassen.
  • Wer es s├╝├č mag, kann etwas Staubzucker und Wasser verr├╝hren und die Bolle/Totenkringler damit glasieren.


Bolle

Bolle

Totenkringler (zumindest so ├Ąhnlich­čśë)

Totenkringler (zumindest so ├Ąhnlich­čśë)

Kringel-technisch ist noch Luft nach oben­čÖł w├╝rde ich sagen, aber f├╝r einen Grobmotoriker dann auch nicht so schlecht.­čśü Der Kringel macht aber auch geschmacklich keinen Unterschied.

Alles in allem schmecken die kleinen Dinger echt gut und den Kardamom hat man wirklich geschmeckt. Die „naked“-Variante der Bolle hat den Vorteil, dass sie perfekt f├╝r das Fr├╝hst├╝ck verwendet werden k├Ânnen, egal ob pikant oder s├╝├č. Es kann aber leicht sein, dass das mit Rosinen, Schoko oder Zimt demn├Ąchst wiederholt wird.­čśő

Fun-Fact: In Oslo soll sogar ein mit Michelin-Sternen ausgestattetes Restaurant Zimtschnecken auf die Speisekarte gesetzt haben. Ob’s wer braucht? Keine Ahnung, aber ich denke es gibt spannendere Desserts!­čśť


Gutes Gelingen!


nudelsieb

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s