Yassa ganaar 🇸🇳

Yassa ganaar 🇸🇳

Ich bin mit meiner kulinarischen Weltreise wieder in Afrika gelandet. Bei vielen afrikanischen Gerichten ist es gar nicht einfach, alle dafür benötigten Zutaten bei uns zu finden. Das ist heute aber überhaupt kein Problem. Es gibt Yassa ganaar, wie es in der Sprache der Wolof heißt.

Yassa ganaar 🇸🇳

Yassa ganaar 🇸🇳

Yassa ist ein scharfes, mariniertes Gericht mit Fleisch und wird üblicherweise mit Reis serviert. Das Fleisch ist in diesem Fall Huhn, also „ganaar“, das mit Zwiebeln und einer Mischung aus Senf, Zitronensaft, Chili und Öl mariniert wird. Das klingt nun gar nicht so afrikanisch und wird wohl auch damit zusammenhängen, dass das westafrikanische Land lange Zeit eine französische Kolonie war. Daher findet man dieses Gericht auch unter dem französischen Namen „Yassa au poulet“ und ist eines der bekanntesten Gerichte des Landes, dessen Hauptstadt Dakar ist. Das Huhn kannst du idealerweise schon am Vortag marinieren und damit ist es dann eine ganz schnelle Sache.


Yassa ganaar 🇸🇳

Tags: #einnudelsiebbloggt #in80gerichtenumdiewelt

Zutaten (2 Portionen):
  • 500 g Hendl-Keulen
Marinade
  • 4 Zwiebeln, groß (ca. 700g)
  • 1 Chilischote
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zitronen (125 ml Zitronensaft)
  • 2 TL Senf, scharf (Dijon)
  • ½ TL Salz
  • 60 ml Erdnussöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Erdnussöl
  • 100 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • Salz
  • Piment d’Espelette
Zubereitung:
  • Die Hühnerteile gründlich abspülen und trocken tupfen, salzen, pfeffern und in eine große Schüssel geben.
  • Die Zwiebeln schälen halbieren, quer in breitere Streifen schneiden, leicht salzen und zu den Hühnerteilen geben.
  • Die Chilischote (eventuell entkernen), die Knoblauchzehen schälen und beides fein schneiden.
  • Den Saft der Zitronen auspressen, mit dem Senf, dem Erdnussöl, dem Salz und der Chili-Knoblauch-Mischung verrühren.
  • Die Marinade mit den Lorbeerblättern in die Schüssel geben, alles gut durchmischen und abgedeckt im Kühlschrank, zumindest 4 Stunden, marinieren.
  • Die Hühnerteile aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen, in einer Pfanne mit etwas Öl rundherum gut anbraten und danach beiseite stellen.
  • Die Zwiebelringe, ohne Marinade, mit etwas Öl in die Pfanne geben und bei eher geringer Hitze gut 20 Minuten farblos weich schmoren und karamellisieren lassen.
  • Das Hühnerteile zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, mit der restlichen Marinade und der Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt weitere 20 Minuten garen.
  • Die Hühnerteile nach der Hälfte der Garzeit wenden und bei Bedarf mehr Gemüsebrühe hinzufügen.
  • In der Zwischenzeit den Reis kochen.
  • Das „Yassa ganaar“ mit Salz abschmecken, auf dem Reis anrichten, mit etwas Piment d’Espelette bestreuen und servieren.


Yassa ganaar 🇸🇳

Yassa ganaar 🇸🇳

Von der Aromatik ist dieses Gericht durch die beachtliche Menge der karamellisierten Zwiebel, die am Ende für die Süße, in der doch säuerlichen Marinade sorgen, echt spannend. „Ein bisschen blass sieht das aus“, hat meine Mutter gesagt😂, aber geschmeckt hat es sehr gut!

Jetzt habe ich dich aber lange genug auf die Folter gespannt, aber wahrscheinlich war dir schon klar, dass ich die Republik Senegal besucht habe.😉


Guten Appetit!


nudelsieb

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s