Schoko-Kokos-Stangerl

Schoko-Kokos-Stangerl

Wer meine Story mit diesen Schoko-Kokos-Stangerln und dem Hashtag #niewieder auf Instagram gesehen hat, wird sich wundern, warum ich das Rezept nun doch auf meinem Blog veröffentliche. Der Grund ist so einfach und auch logisch – weil sie gut sind.😜

Schoko-Kokos-Stangerl

Schoko-Kokos-Stangerl

Nun, ich bin normalerweise ein sehr geduldiger Mensch und mich bringt nichts so leicht aus der Ruhe. Bei diesen Schoko-Kokos-Stangerln wurde ich aber sehr auf die Probe gestellt. Das Tunken der Stangerl in der Schokosauce und das anschließende Wälzen in Kokosette ist leicht eskaliert. Die Schokolade war überall, das Kokosette ist nicht nur auf den Stangerln kleben geblieben und das Blech war unendlich groß.😆 Es war schlicht und einfach ein Desaster – die Story hat mich dann etwas abgelenkt. Gemeinsam mit meiner Frau, die normalerweise für solche Gedulds-Aktionen eher nicht zu haben ist😉💕, wurden dann doch noch alle Stangerl fertig und in die Dose verpackt. Jetzt ein paar Tage und eine Kostprobe (die halbe Dose ist schon leer🙈) später sehe ich das etwas gelassener. Was soll ich machen, wenn die Dinger so gut sind. Schokolade, Kokos und ein Hauch Rum funktioniert einfach. Man kann das Rezept ja mal aufschreiben, oder?😉


Schoko-Kokos-Stangerl

Tags: #einnudelsiebbloggt #weihnachtskekse

Zutaten:
    Teig
    • 3 Eier
    • 120 g Butter
    • 180 g Zucker
    • 250 g Mehl
    • ½ Pkg. Backpulver
    • 125 ml Milch
    • 20 g Kakao
    Schokosauce
    • 250 g Kokosfett
    • 20 g Kakao
    • 370 g Staubzucker
    • 3 EL Rum
    • 7 EL Milch
    • 400g Kokosette, zum Wälzen
    Zubereitung:
      Teig
      • Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
      • Die Eier trennen und die Eiklar mit einer Prise Salz in der Küchenmaschine cremig steif schlagen.
      • Die Butter, den Zucker und die Dotter in der Küchenmaschine schaumig rühren.
      • Das Mehl, das Backpulver und den Kakao vermischen und mit der Milch in die Masse rühren.
      • Den Eischnee vorsichtig unterheben.
      • Die Masse fingerhoch auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und für ca. 25-30 Minuten backen.
      • Den Teig anschließend auskühlen lassen und kalt in Stangerl oder Würfel schneiden.
      • Das Kokosfett lauwarm zerlassen.
      • Den Staubzucker und den Kakao vermischen und mit der Milch und den Rum in das Kokosfett einrühren.
      • Die Stangerl darin eintauchen etwas abtropfen lassen und in Kokosette wälzen.


      Ob ich mir das nun im nächsten Jahr wirklich wieder antue, kann ich bei bestem Willen nicht sagen. Um es jetzt einmal mit den Worten von James Bond zu sagen:
      „Never say never again“🤣


      Süßes Vergnügen!


      nudelsieb

      Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

      Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

      WordPress.com-Logo

      Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Google Foto

      Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Twitter-Bild

      Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Facebook-Foto

      Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Verbinde mit %s