Bobotie ­čç┐­čçŽ

Bobotie ­čç┐­čçŽ

Mein heutiges Reiseziel, und nicht gerade um die Ecke, ist S├╝dafrika. Aktuell in dieser Pandemie wohl nicht gerade die Top-Reisedestination, auch wenn das eher zu Unrecht so ist, aber das ist eine andere Geschichte. Eine weite Reise hat auch das Nationalgericht S├╝dafrikas gemacht. Im 17.Jahrhundert haben Schiffe, die auf ihrem Weg entlang der Gew├╝rzroute von Asien nach Europa waren, am Kap halt gemacht und so durch Zuwanderer die Gew├╝rze, Kochtechniken und Rezepte in das Land an der S├╝dspitze Afrikas gebracht. Heute ist der Stadtteil ÔÇ×Bo-KaapÔÇť, mit seinen bunten H├Ąusern, in Kapstadt das Zentrum der typisch kap-malaiischen K├╝che mit vielen Gew├╝rzen, Currys und Chutneys.

Bobotie ­čç┐­čçŽ

Bobotie ­čç┐­čçŽ

Bobotie ist ein herzhafter, w├╝rziger Auflauf aus Faschiertem (Hackfleisch) mit einer F├╝lle an Gew├╝rzen, Rosinen und einem Frucht-Chutney. Der Auflauf wird mit einem Guss aus Milch und Eiern und einigen Lorbeerbl├Ąttern im Ofen ├╝berbacken. Serviert wird Bobotie ganz traditionell mit Kurkuma-Rosinen-Reis und etwas s├Ąuerlich-s├╝├čem Chutney. Bei der F├╝lle an Rezepten, die ich f├╝r Bobotie gefunden habe, gibt es auch die eine oder andere Variante mit Bananen oder Mandeln. Wie auch immer, Bobotie ist ein einfaches und schnell gemachtes Wohlf├╝hl-Essen. Wie so viele traditionelle Gerichte gibt der Auflauf optisch eher wenig her, punktet aber mit den inneren Werten voll. Wer Bobotie einmal probiert hat, wird wissen wovon ich rede.­čśë


Bobotie ­čç┐­čçŽ

Tags: #einnudelsiebbloggt #in80gerichtenumdiewelt

Zutaten (3 Portionen):
  • 2 Scheiben Wei├čbrot (oder 1/2 Semmel)
  • 3 EL Milch
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Pflanzen├Âl (Raps etc.)
  • 2 EL Rosinen
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Ingwer, gemahlen
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • ┬Ż TL Kardamom, gemahlen
  • ┬Ż TL Chilipulver
  • 1 TL Korianderk├Ârner, gem├Ârsert
  • 1 TL Salz
  • 500 g Rindsfaschiertes
  • 2 EL Mango-Chutney (alternativ Marillen-Chutney oder Marmelade)
  • 1 EL K├Ârniger Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • ┬Ż Bio-Zitrone
Guss
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch
  • Salz
  • 3 Lorbeerbl├Ątter
Kurkuma-Reis
  • 1 Zwiebel, klein
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Pflanzen├Âl
  • 1 EL Rosinen
  • 150 g Langkornreis
  • 1 TL Salz
  • 270 ml Wasser
Zubereitung:
  • Das Backrohr auf 180┬░C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Wei├čbrot (oder die Semmel) in kleine W├╝rfel schneiden, mit der Milch ├╝bergie├čen und durchmischen.
  • Die Zwiebel sch├Ąlen, grob w├╝rfeln und in einer Pfanne farblos anbraten.
  • Den Zucker, die Rosinen und alle Gew├╝rze einr├╝hren und kurz braten bis sie zu duften beginnen.
  • Das Faschierte hinzuf├╝gen gut vermischen und braten bis es gebr├Ąunt, aber nicht trocken ist.
  • Das Chutney, den Senf und das Tomatenmark hinzuf├╝gen und gut vermischen.
  • Die abgeriebene Schale und den Saft einer halben Zitrone hinzuf├╝gen, mit Salz abschmecken und 10 Minuten sanft k├Âcheln lassen.
  • Die Brotw├╝rfel hinzuf├╝gen und gut vermischen.
  • Eine (kleine) Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Masse einf├╝llen.
  • Die Eier mit der Milch und einer Prise Salz verquirlen und ├╝ber die Masse gie├čen.
  • Die Lorbeerbl├Ątter in den Guss dr├╝cken und alles im Backrohr auf der 2. Schiene von unten zirka 45 Minuten backen.
Kurkuma-Reis
  • Die Zwiebel fein w├╝rfeln, in einem Topf mit dem ├ľl und dem Kurkuma kurz anschwitzen.
  • Den gewaschenen Reis, die Rosinen und das Salz hinzuf├╝gen, mit dem Wasser aufgie├čen, aufkochen lassen und zugedeckt auf kleinster Stufe 15 Minuten garen.
  • Den Reis vom Ofen nehmen, den Deckel nicht ├Âffnen und 10 Minuten nachziehen lassen.
  • Den Auflauf aus den Ofen nehmen, mindestens 10 Minuten ausk├╝hlen lassen und danach mit Kurkuma-Reis und etwas Chutney servieren.


­čĺí Wer keine Rosinen mag, kann sie auch durch andere Trockenfr├╝chte ersetzen. Generell weglassen w├╝rde ich sie nicht!
.

.

.

.

.

.

.

.

Im Vergleich zu Bobotie ist ein Faschierter Braten, wie er bei uns gemacht wird, ein fades „Laberl“.­čśČ­čĄĚÔÇŹÔÖé´ŞĆ Der Genuss ist schwer zu beschreiben, aber mit jedem Bissen trifft man auf eine andere Geschmacksrichtung. Von w├╝rzig scharf, ├╝ber fruchtig s├╝├č und s├Ąuerlich cremig ist alles dabei. Wer eine gut gef├╝llte Gew├╝rzlade hat und nicht feig beim W├╝rzen ist­čśë, dem kann ich Bobotie nur dringend empfehlen.­čśő


Gutes Gelingen!


nudelsieb

Kommentar zu meinem Beitrag verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s